Kolpingsball 23.02.2019

In Zeiten, wo die traditionellen Bälle der Ortsvereine zunehmend einen schwereren Stand haben oder teils schon von der Bildfläche verschwunden sind, kann sich der Faschingsball der Pfaffenberger Kolpingsfamilie nach wie vor als feste Größe behaupten. So kamen auch am Samstag wieder zahlreiche Besucher ins Gasthaus „Zum gemütlichen Treff“, um sich dieses traditionelle Ereignis nicht entgehen zu lassen.

Mit der Tanzband „Pharao“ aus Landshut hatten die Organisatoren der Kolpingjugend auch heuer wieder die bewährte Formation engagiert, die seit Jahren den tanzbegeisterten Gästen beim Kolpingsball kräftig einheizt. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vorsitzende der Kolpingjugend, Alexandra Gangerl, gehörte das Parkett zunächst Lisa Rattei und Christoph Huber für den Eröffnungstanz. Mit Spannung wurde zu späterer Stunde die Einlage der Kolpingjugend erwartet, wobei die Messlatte – durch die tollen Auftritte in den Kolpingsbällen der früheren Jahre – schon recht hoch lag. Das Bauarbeiter-Outfit, in dem sich die Gastgeber präsentierten, ließ zwar auf das Thema der Einlage schließen, aber die dann folgende „Werkzeugkasten-Percussion“ sorgte doch für Erstaunen und Begeisterung im Publikum. Die vier Akteure entfachten durch rhythmisches Schlagen der Deckel und Betätigen der Auszüge ihrer Blechwerkzeugkästen einen wahren Trommelwirbel, der mit erstaunlicher Präzision einherging. Auch die nachfolgende Tanzformation wusste mit ihrem besenschwingenden Showtanz zu den thematisch passenden Songs wie „Bruttosozialprodukt“ zu begeistern. Und am Ende wurde aus Bierkästen und einem Sperrholzdach auch noch das neue Kolpingheim gebaut – ein Traum, der in der Realität gerade an den fehlenden finanziellen Mitteln scheitert. Mit großem Applaus wurde die Kolpingjugend schließlich für ihren spektakulären Auftritt verabschiedet und die „Pharaonen“ gaben wieder den Ton an und bereiteten den Besuchern bis 3 Uhr morgens noch eine lange, fetzige Ballnacht. Mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück im Vereinsheim ging schließlich auch für die gastgebende Kolpingjugend diese gelungene Ballnacht zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.