Erntedankgottesdienst gefeiert

Welche Fülle an Essen und allgemein an Wohlstand uns beschert ist, verdeutlichte zum Erntedankfest in eindrucksvoller Weise wiederum der reich geschmückte Erntealtar, der von den Damen des katholischen Frauenbundes mit viel Liebe gestaltet worden war.


Die liturgische Gestaltung des Gottesdienstes hatte traditionell wieder die Kolpingjugend übernommen und sie hat die Feier unter das Motto „Danke für die Gaben der Natur!“ gestellt.


Anstatt der Predigt machten sich die Kolping-Jugendlichen Gedanken über die uns so selbstverständlich erscheinenden Dinge wie die Sonne, das Wasser, die Blumen, den Ackerboden, die Ernteerzeugnisse wie Tomaten und Kartoffeln und letztlich unser tägliches Brot. Bei näherer Betrachtung wurde verdeutlicht, wie sie Grundlage allen Gedeihens und unserer lebenswichtigen Ernährung sind und wie sehr wir dafür dankbar sein müssen. Mit der Feststellung „dankbare Menschen sind zufriedene Menschen“ schloss Pfarrvikar Dr. John Oguche eine kurze Ansprache an, in der er zum Ausdruck brachte, wie sehr das Danken auch zur inneren Ausgeglichenheit, Bereicherung und Zufriedenheit beiträgt.


Auch die schöne musikalische Gestaltung des Gottesdienstes kam mit Organistin Melanie Hetzenecker, die zeitweise auch auf dem E-Piano spielte, und Kantor Alexander Bauer aus den eigenen Reihen der Kolpingjugend.

Schreibe einen Kommentar